Zum Hauptinhalt springen

EAT unterstützt Flutopfer: Zahlreiche Spenden für das Swisttal

Helfen, wenn Hilfe dringend benötigt wird. - Dieser Gedanke liegt uns als Unternehmen am Herzen. Als Mitte 2021 die Hochwasserkatastrophe Teile von Deutschland ereilte, waren die Betroffenen vor Ort auf Hilfe von außen angewiesen und sind es bis heute. Kurze Zeit nach Katastrophe war es dann soweit und ein Anhänger beladen mit Elektromaterialien der EAT fuhr Richtung Hochwassergebiet.

Rückblick: Mitte Juli 2021 kam es in Teilen Deutschlands zu extremen Unwettern, die u.a. zu Sturzfluten und Überschwemmungen in den betroffenen Gebieten führten. Ab dem Moment waren vor Ort hunderte Haushalte auf die Hilfe Anderer angewiesen. Hilfsorganisationen, verschiedene Unternehmen, Freiwillige - in den Monaten nach der Katastrophe erreichten zahlreiche Helfer:innen, Spenden und Hilfsgüter die betroffenen Regionen. Auch ein Wallenhorster Bauunternehmer im Ruhestand wollte helfen. 

Über einen unserer Lieferanten erfuhren wir von der Aktion des Bauunternehmers und zögerten nicht lange: 

"Für uns ist es selbstverständlich, bei solchen Aktionen unsere Hilfe anzubieten." - Ralf Koch, Geschäftsführer der EAT Elektro-Anlagen-Technik GmbH

Beladen mit einem Minibagger, Baumaterialien und zahlreichen von uns zur Verfügung gestellten Elektromaterialien fuhr der Bauunternehmer Mitte Oktober ins Swisttal im Rhein-Sieg-Kreis, um den Wiederaufbau zerstörter Häuser und Straßen zu unterstützen.